AshleyMadison.com

In Sachen Online-Seitensprung-Agentur hat sich AshleyMadison.com den Namen der bekanntesten Plattform in den USA erarbeitet. In Deutschland gab es das Portal für einen Seitensprung erstmalig im Jahr 2010. „Das Leben ist zu kurz – gönn dir eine Affäre“, hieß bereits damals der Werbespruch. In der Bundesrepublik ist die aktive Mitgliederzahl auf 20.000 gestiegen – täglich kommen 500 neue User hinzu.

Bislang gibt es noch keine genauen Angaben über das Verhältnis von Männern zu Frauen. Durchgedrungen ist aber, dass 70 % der angemeldeten Mitglieder aus Deutschland Männer sind. Allerdings nutzen nur wenige davon den Ashley-Madison logokostenpflichtigen Service, wodurch neu-Anmeldungen den Ruf der erhöhten Chance genießen.

Bis auf die Kontaktaufnahme können männliche Mitglieder alle Funktionen von AshleyMadison.com gratis nutzen. Wie bei vielen anderen Plattformen und Seitensprung-Agenturen geniessen die Frauen auch hier den Vorteil der kostenlosen Mitgliedschaft. Wer sich für eine Premium-Mitgliedschaft entscheidet, kann mit ausgewählten Frauen per Chat oder Mail kommunizieren. Möchte man(n) nur auf sich aufmerksam machen, gibt es die Möglichkeit virtuelle Geschenke zu verteilen. Zusätzlich kann man auf die Fotos der User zugreifen, die „im geheimen Bereich“ untergebracht sind.

Bei AshleyMadison.com bezahlen Sie keine monatliche Pauschale, sondern für jede Aktion für die Sie sich entscheiden, bezahlen sie Credits. Mit diesem „System“ hebt sich die Seite in der Branche ab.

Preise für Credits sind:

100 Credits: 49,- € (49 Cent/Credit)
500 Credits: 149,- € (29 Cent/Credit)
1.000 Credits: 249,- € (25 Cent/Credit)

Credits können Sie via Kreditkarte (Visa oder MasterCard), PayPal oder mit Western Union bezahlen. Der Vorteil, der sich aus dem System ergibt, ist klar: Sie zahlen nur für das, was sie auch wirklich tun möchten. Zudem entfallen typische Vertragsverlängerungen.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>